Stein auf Stein

“DER SCHLÜSSEL ZUM GLÜCK”

Im August bekamen wir endlich das GO! Die Halle war endlich leer, wir konnten umziehen. Schlüsselübergabe am 02. August 2017. 3 Tage später, innerhalb eines Tages, zogen wir mit der kompletten Werkstatt und unserem Kellerlager um. Schon am nächsten Tag starteten wir mit dem Umbau unseres neuen Ateliers. Die Freude war riesig!

“RUNDUMERNEUERUNG”

Doch kein Schlüssel zum Glück? Wie das eben so ist mit einem Startup. Manchmal scheint alles perfekt ineinander zu greifen, andere Male läuft es gefühlt rückwärts und bergab. Die Umbauarbeiten zogen sich in die Länge, der Boden der Halle wurde irgendwie immer wieder feucht, unsere Sachen trockneten kaum noch und zu guter Letzt fiel auch noch die Heizung aus.

“AUFGEBEN GIBT´S NICHT”

Aber: Einen Schritt zurück zu gehen, nachdem man zwei nach vorne gemacht hat, ist keine Niederlage, sondern ein Cha-Cha-Cha. Aufgeben war keine Option. Wir machten also das Beste draus. Wir scherzten mit den Handwerkern und freundeten uns schon mal mit den Nachbarn an (die haben schließlich warmen Kaffee und eine Toilette).

Wir klärten, was zu klären war, stornierten, was zu stornieren war, schoben, was zu schieben war und informierten unsere Kunden auf allen Kanälen. Unsere Produktion wurde auf ein Minimum beschränkt und Auftragsarbeiten komplett still gelegt. Hier ging nichts mehr. Tief Luft holen und durchatmen.

“FINALLY!”

Was lange währt wird endlich gut. Nach 3 Monaten intensiv Umbau inkl. Neuinstallation von WC Anlagen, Küche und Heizung waren wir endlich mit dem Gröbsten fertig. Und schwammen dankbar vom Umbau-Stress in eine Weihnachtszeit-Bestellflut. Möbel wurden gekauft, Schürzen umgeschnallt und Packete verschickt!

Auch der erste OPEN SHOWROOM zu unserem Last Minute Christmas Shopping war ein voller Erfolg.

“BELOHNUNG”

Um uns zum Abschluss einen Traum zu erfüllen, gönnten wir uns den Besuch eines Graffiti-Künstlers, Justus Becker aka. COR. Wir hatten schon lange die große Wand in der neuen Halle ins Auge gefasst, um daraus etwas besonderes werden zu lassen. Und das machte er dann auch daraus.

Vorlage > Entwurf > Ran an die Arbeit

“UNSER ZWEITES ZUHAUSE IST DER DSCHUNGEL”